Über mich

  • 1967 geboren - Sternzeichen: Fisch - Nach chinesischem Horoskop: Ziege
  • Bachelor in Maschinenbau
  • Energetisches Geistheilen nach Horst Krohne
  • Quantica LifeScientist®
  • Seminare beim Mother Earth Project

Solange ich denken kann begleiten mich "außersinnliche” Wahrnehmungen und ungewöhnliche Erlebnisse, auch dass jemand neben mir plötzlich gesund wurde oder zu genesen begann. So habe ich mich immer schon mit Themen wie Déjà-vu-Erlebnisse, Medium Jane Roberts, Spontanheilungen und vielen anderen außergewöhnlichen Begebenheiten beschäftigt. Als Jugendliche oder gar als Kind konnte ich mit diesen Dingen nichts anfangen, und jedes Mal, wenn ich mich früher mit diesen Themen beschäftigte, in Zeiten, wo ich diesen Dingen nach ging und sie von Grund auf verstehen wollte, kam ich an meine Grenzen. Das Jenseits erschien mir als sehr suspekt und ich entschied immer wieder, doch lieber bei den "Fakten" zu bleiben. Allerdings häuften und intensivierten sich die sogenannten außersinnlichen Erlebnisse dann derart, speziell nach einem Unfall 2008, dessen Folgeverletzungen ich nur knapp überlebt habe, dass ich beschloss, dem Übersinnlichen final auf den Grund zu gehen.

Nach allem, für das ich vorher keine Erklärungen hatte, fragte ich später auch eine Wahrsagerin, jemanden, der sich in dieser zunächst unbegreiflichen Welt auskennt, ob es sein könnte, dass man aus seinem Körper heraus und wieder hinein könne. Heute wird dieses Phänomen im Rahmen der Nahtodesforschungen erklärbarer. Damals bekam ich ich auf meine Fragen gesagt, das wäre alles möglich und natürlich, wenn auch selten und nicht üblich, ich hätte einfach diverse Veranlagungen und Fähigkeiten. Auf meine Frage, was ich mit solchen Fähigkeiten anfangen könnte, ob und wie sie nutzen könnte und vor allem, wo der Ein- / Ausknopf (!) wäre, bekam ich den Hinweis, dass wenn ich lernen wollte mit diesen Dingen sicher und gezielt umzugehen, Geistheilen das Richtige für mich wäre. Es hieß, ich sollte nicht etwas wie Reiki oder ähnliches machen, sondern gleich richtig Geistheilen lernen. Der Empfehlung zur Schule der Geistheilung nach Horst Krohne als seriöseste der bekannten Ausbildungsstätten folgte ich gerne.


2010 schloss ich die Ausbildung bei der Schule der Geistheilung nach Horst Krohne als Energetische Geistheilerin ab. Dort lernte ich meine Fähigkeiten zu steuern und für andere Menschen einzusetzen. Die Inhalte dieser Schule basieren auf dem Wissens- und Erfahrungsschatz von Heilerinnen und Heilern der ganzen Welt, die wiederum das Wissen ihrer Jahrtausende alten Kulturen anwenden. Vor allem aber forschte und praktizierte Horst Krohne selber viele Jahre auch in Zusammenarbeit mit der Schulmedizin, bevor und während er ein Ausbildungssystem erarbeitete und die Schule gründete.


Trotz der Heilerfolge hatte ich mit meinem industriellen Hintergrund weiterhin den Anspruch auf Nachweisbarkeit und absolvierte später die Ausbildung bei Quantica als LifeScientist®.

Dort wird anhand der Quantenphysik, die in Quantenphilosophie übergeht, könnte man sagen, von Akademikern die Wirkweise des Geistheilens so zu sagen meta-universitär erklärt. Außerdem habe ich hier zusätzliches Handwerkzeug erhalten, das auch in die schulmedizinische Welt einzieht. Auch die Kongresse von Quantica sind richtungsweisend, wie dieser Bericht von dem Kongress 2013 zeigt.

Von den Himalaya - Schamanen Mohan L. Rai und Dawa Sherpa erhielt ich weitere wertvolle Ansätze, die ich manchmal in meine Arbeit einfließen lasse.

Nach vielen Ausbildungen, Büchern, Selbststudien und -erfahrungen, Seminaren und auch Schamanen-Workshops, habe ich nun meinen eigenen Stil entwickelt, den ich Ihnen gerne zugute kommen lasse.


Dann ist da noch diese Geschichte: Mohan fragte ich eines Tages, warum nichts in meinem Leben so liefe, wie ich es gern hätte. Ich wollte einfach nur meinem Beruf (Project Manager Automotive) nachgehen und ein nettes Leben führen. Doch immer wenn ich Heilanfragen aus Zeitgründen ablehnte, bekäme ich Probleme. Entweder sofort oder spätestens am nächsten Tag werde ich entweder aufwendig krank oder habe plötzlich ernste Schwierigkeiten im Job bis hin zu dessen Verlust. Er sah mich an, lächelte und sagte, es gäbe im Grunde nur eine Hand voll berufener Heiler bzw. Heilerinnen weltweit. Jeder könne bestimmte Heilmethoden und -techniken erlernen, doch es gäbe nur wenige Berufene. Bei denen wäre es so, dass wenn sie sich weigerten zu heilen, das ganze Leben zusammen bräche. Sie dürften gegen diese Bestimmung nicht kämpfen, sie müssten heilend tätig sein. Ich wäre eben so eine, sollte meine Bestimmung dankbar akzeptieren und lernen, damit zu leben.

Nun habe ich mit "dort Oben" die Vereinbarung treffen können, dass ich meinem irdischen Beruf nachgehen kann, solange ich auch Heilsitzungen durchführe, was ich zur Zeit pro bono anbiete.


Wo wir hinschauen, da sehen wir.
Wo wir hinfühlen, da nehmen wir wahr.
Wohin wir Bewegung richten, dorthin gelangen wir.